Qualität aus Österreich

Allgemeine Geschäftsbedingungen

Allgemeine Geschäftsbedingungen

1. Geltungsbereich

1.1. Für die Geschäftsbeziehung zwischen LAVIMA- einer Marke von s’Kulinarium Catering & HandelsgmbH, Inhaber: Christoph Matlschweiger, 4600 Wels (nachfolgend „Verkäufer“) und dem Kunden (nachfolgend „Kunde“) gelten ausschließlich die nachfolgenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen in ihrer zum Zeitpunkt der Bestellung gültigen Fassung.

1.2. Sie erreichen unseren Kundendienst für Fragen, Reklamationen und Beanstandungen werktags Mo bis Donnerstags von 8:00 UHR bis 16:00 UHR und Freitags von 8:00 Uhr bis 12:00 Uhr unter der Telefonnummer +43/676 840 655 221 sowie per E-Mail unter office@lavima.at

1.3. Verbraucher im Sinne dieser AGB ist jede natürliche Person, die ein Rechtsgeschäft zu einem Zwecke abschließt, der überwiegend weder ihrer gewerblichen noch ihrer selbstständigen beruflichen Tätigkeit zugerechnet werden kann (§ 13 BGB).

1.4. Abweichende Bedingungen des Kunden werden nicht anerkannt, es sei denn, der Verkäufer stimmt ihrer Geltung ausdrücklich zu.

2. Angebote und Leistungsbeschreibungen


Die Darstellung der Produkte im Online-Shop www.lavima.at stellt kein rechtlich bindendes Angebot, sondern eine Aufforderung zur Abgabe einer Bestellung dar. Indem der Kunde per Internet, Telefon oder E-Mail eine Bestellung absendet, gibt er ein verbindliches Angebot ab. Der Verkäufer behält sich die verbindliche Annahme des Angebotes bei Standardprodukten binnen einer Frist von 7 Tagen, bei auf Kundenwunsch personalisierten Produkten aufgrund der größeren Ressourcen-Beanspruchung vom Verkäufer binnen einer Frist von 14 Tagen vor. Leistungsbeschreibungen in Katalogen sowie auf den Websites des Verkäufers haben nicht den Charakter einer Zusicherung oder Garantie.
Alle Angebote gelten „solange der Vorrat reicht“, wenn nicht bei den Produkten etwas anderes vermerkt ist. Im Übrigen bleiben Irrtümer vorbehalten.

3. Bestellvorgang und Vertragsabschluss


3.1. Der Kunde kann aus dem Sortiment des Verkäufers Produkte unverbindlich auswählen und diese über die Schaltfläche [in den Warenkorb] in einem so genannten Warenkorb sammeln. Innerhalb des Warenkorbes kann die Produktauswahl verändert, z.B. gelöscht werden. Anschließend kann der Kunde innerhalb des Warenkorbs über die Schaltfläche [Weiter zur Kasse] zum Abschluss des Bestellvorgangs schreiten. Der Kunde kann nach Angabe der Rechnungsdetails wie Name, Anschrift,… die von ihm gewünschte Zahlungsmethode auswählen. Anschließend bestätigt der Kunde durch Setzen des entsprechenden Häkchens, diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen gelesen und zugestimmt zu haben.

3.2. Über die Schaltfläche [zahlungspflichtig bestellen] gibt der Kunde einen verbindlichen Antrag zum Kauf der im Warenkorb befindlichen Waren ab. Vor Abschicken der Bestellung kann der Kunde die Daten jederzeit ändern und einsehen sowie mithilfe der Browserfunktion “zurück” zum Warenkorb zurückgehen oder den Bestellvorgang insgesamt abbrechen. Notwendige Angaben sind mit einem Sternchen (*) gekennzeichnet.

3.3. Der Verkäufer schickt daraufhin dem Kunden eine automatische Empfangsbestätigung per E-Mail zu, in welcher die Bestellung des Kunden nochmals aufgeführt wird und die der Kunde über die Funktion „Drucken“ ausdrucken kann (Bestellbestätigung). Die automatische Empfangsbestätigung dokumentiert lediglich, dass die Bestellung des Kunden beim Verkäufer eingegangen ist und stellt keine Annahme des Antrags dar. Die Annahme dieses Angebotes durch den Verkäufer erfolgt durch die Übermittlung der Versandbestätigung per E-Mail an den Kunden.

3.4. Sollte der Verkäufer eine Vorkassezahlung ermöglichen, kommt der Vertrag mit der Bereitstellung der Bankdaten und Zahlungsaufforderung zustande. Wenn die Zahlung trotz Fälligkeit auch nach erneuter Aufforderung nicht bis zu einem Zeitpunkt von 10 Kalendertagen nach Absendung der Bestellbestätigung beim Verkäufer eingegangen ist, tritt der Verkäufer vom Vertrag zurück mit der Folge, dass die Bestellung hinfällig ist und den Verkäufer keine Lieferpflicht trifft. Die Bestellung ist dann für den Käufer und Verkäufer ohne weitere Folgen erledigt. Eine Reservierung des Artikels bei Vorkassezahlungen erfolgt daher längstens für 10 Kalendertage.

4. Preise und Versandkosten

4.1. Alle Preise, die auf der Website des Verkäufers angegeben sind, verstehen sich einschließlich der jeweils gültigen gesetzlichen Umsatzsteuer.

4.2. Zusätzlich zu den angegebenen Preisen berechnet der Verkäufer für die Lieferung Versandkosten. Die Versandkosten werden dem Käufer auf einer gesonderten Informationsseite und im Rahmen des Bestellvorgangs deutlich mitgeteilt.

5. Lieferung, Warenverfügbarkeit

5.1. Soweit Vorkasse vereinbart ist, erfolgt die Lieferung nach Eingang des Rechnungsbetrages.

5.2. Sollte die Zustellung der Ware durch Verschulden des Käufers trotz dreimaligem Auslieferversuchs scheitern, kann der Verkäufer vom Vertrag zurücktreten. Ggf. geleistete Zahlungen werden dem Kunden unverzüglich erstattet.

5.3. Wenn das bestellte Produkt nicht verfügbar ist, weil der Verkäufer mit diesem Produkt von seinem Lieferanten ohne eigenes Verschulden nicht beliefert wird, kann der Verkäufer vom Vertrag zurücktreten. In diesem Fall wird der Verkäufer den Kunden unverzüglich informieren und ihm ggf. die Lieferung eines vergleichbaren Produktes vorschlagen. Wenn kein vergleichbares Produkt verfügbar ist oder der Kunde keine Lieferung eines vergleichbaren Produktes wünscht, wird der Verkäufer dem Kunden ggf. bereits erbrachte Gegenleistungen unverzüglich erstatten.

5.4. Kunden werden über Lieferzeiten und Lieferbeschränkungen (z.B. Beschränkung der Lieferungen auf bestimmten Länder) auf einer gesonderten Informationsseite oder innerhalb der jeweiligen Produktbeschreibung unterrichtet.

5.5. Die Bearbeitungszeit einer Bestellung liegt bei Standardprodukten zwischen 2-7 Tagen, bei auf Kundenwunsch personalisierten Produkten, auf Grund der größeren Ressourcenbeanspruchung bis zu 14 Tagen ab Zahlungseingang. Bei Bezahlung mittels Kreditkarte liegt ein Zahlungseingang erst dann vor, wenn die Zahlung des Kunden tatsächliche auf dem Bankkonto vom Verkäufer eingelangt. Der Versand erfolgt standardmäßig als Klein- oder Normalpaket durch die Österreichische Post AG oder DPD. Es gelten folgende Versandskostenpauschalen: Bei einem Versand innerhalb Österreichs betragen die Kosten €5,50, nach Deutschland € 9,90. Macht der Kunde von seinem Rücktrittsrecht Gebrauch und schickt die Ware an den Verkäufer zurück, trägt der Kunde die Kosten der Rücksendung. Etwaige Zollkosten bei Lieferung und Rücksendung werden nicht vom Verkäufer getragen.

6. Zahlungsmodalitäten

6.1. Der Kunde kann im Rahmen und vor Abschluss des Bestellvorgangs aus den zur Verfügung stehenden Zahlungsarten wählen. Dem Kunden stehen folgende Zahlungsmöglichkeiten zur Verfügung: 
a. Zahlung per Paypal
b. Kreditkarte
c. Vorkasse/Überweisung
d. Klarna

6.2. Ist die Bezahlung per Rechnung möglich, hat die Zahlung innerhalb von 30 Tagen nach Erhalt der Ware und der Rechnung zu erfolgen. Bei allen anderen Zahlweisen hat die Zahlung im Voraus ohne Abzug zu erfolgen.

6.3. Werden Drittanbieter mit der Zahlungsabwicklung beauftragt, z.B. Paypal. gelten deren Allgemeine Geschäftsbedingungen.

6.4. Ist die Fälligkeit der Zahlung nach dem Kalender bestimmt, so kommt der Kunde bereits durch Versäumung des Termins in Verzug. In diesem Fall hat der Kunde die gesetzlichen Verzugszinsen zu zahlen.

6.5. Die Verpflichtung des Kunden zur Zahlung von Verzugszinsen schließt die Geltendmachung weiterer Verzugsschäden durch den Verkäufer nicht aus.

6.6. Ein Recht zur Aufrechnung steht dem Kunden nur zu, wenn seine Gegenansprüche rechtskräftig festgestellt oder von dem Verkäufer anerkannt sind. Der Kunde kann ein Zurückbehaltungsrecht nur ausüben, soweit die Ansprüche aus dem gleichen Vertragsverhältnis resultieren.

7. Eigentumsvorbehalt, Verzugszinsen und Mahnspesen, Wiederrufsrecht nach Fern- und Auswärtsgeschäfte-Gesetz (FAGG):

7.1. Bis zur vollständigen Bezahlung verbleiben die gelieferten Waren im Eigentum des Verkäufers.

7.2. Der Verkäufer ist für den Fall des (bei Verbrauchergeschäften schuldhaft verursachten) Zahlungsverzugs des Kunden berechtigt, die daraus resultierenden Schäden und die notwendigen Kosten zweckentsprechender außergerichtlicher Betreibungs- oder Einbringungsmaßnahmen, soweit diese in einem angemessenen Verhältnis zur betriebenen Forderung stehen, zu fordern. Für Unternehmensgeschäft bleibt die Regelung des §458 UGB von gegenständlichem Vertragspunkt unberührt.

7.3. Das Widerrufsrecht nach dem FAGG steht ausschließlich Verbrauchern zu.

7.4. Widerrufsbelehrung: 
Sie haben das Recht, binnen 14 Tagen bei Dienstleistungen ab dem Tag des
Vertragsabschlusses und bei Kaufverträgen ab dem Tag, an dem Sie oder ein von
mIhnen benannter Dritter, der nicht der Beförderer ist, die Waren in Besitz genommen
haben oder hat, ohne Angabe von Gründen von diesem Vertrag zurück zu treten. Die
 Erklärung des Rücktrittes ist an keine bestimmte Form gebunden. Sie können dafür
das Muster-Widerrufsformular, das in der Folge abgedruckt wird, verwenden oder
eine sonstige eindeutige Erklärung (z.B. ein mit der Post versandet Brief
oder eine E-Mail) abgeben. Die Erklärung ist zu richten an:
Lavima – eine Marke von s’Kulinarium Catering und HandelsgmbH 
Boschstraße45, 4600 Wels / AUSTRIA
Telefon: +43/676 840 655 221
 / E-Mail: office@lavima.at.
Die Rücktrittsfrist ist gewahrt, wenn die Rücktrittserklärung innerhalb der Frist
abgesendet wird. Nach fristgerechter Rücktrittserklärung hat der Verkäufer alle
geleisteten Zahlungen, gegebenenfalls einschließlich der Lieferkosten (mit
Ausnahme der zusätzlichen Kosten, die sich daraus ergeben, dass eine andere
Art der Lieferung als die vom Verkäufer angebotene, günstigste Standardlieferung gewählt
wurde), unverzüglich, jedoch spätestens binnen 14 Tagen ab dem Tag
zurückzuzahlen, an dem die Mitteilung über den Widerruf dieses Vertrages beim Verkäufer
eingegangen ist. Für diese Rückzahlung wird das selbe Zahlungsmittel verwendet,
dessen der Kunde sich für die Abwicklung der Zahlung bedient hat, es sei denn, es
wurde ausdrücklich etwas anderes vereinbart und es fallen dadurch
keine Kosten an.
Der Verkäufer kann die Rückzahlung verweigern, bis der Verkäufer entweder die Waren zurückerhalten
oder wenn der Nachweis über die Rücksendung der Ware erbracht wurde. Der Kunde
hat nach fristgerechter Rücktrittserklärung die Ware unverzüglich, spätestens
binnen 14 Tagen nach Abgabe der Rücktrittserklärung an den Verkäufer zurückzustellen. Die
Rückstellungsfrist ist gewahrt, wenn die Ware innerhalb der Frist abgesendet wird.
Die unmittelbaren Kosten der Rücksendung der Ware sind vom Kunden zu tragen.
Tritt der Kunde von einem Vertrag über Dienstleistungen zurück, nachdem der Kunde ein
Verlangen nach § 10 FAGG (Wunsch, dass der Verkäufer noch vor Ablauf der Rücktrittsfrist von
14 Tagen mit der Vertragserfüllung beginnt), erklärt hat und der Verkäufer mit der Vertragserfüllung begonnen hat, so hat der Kunde dem Verkäufer einen Betrag zu zahlen, der im
Vergleich zum vertraglich vereinbarten Gesamtpreis verhältnismäßig den vom Verkäufer bis
zum Rücktritt erbrachten Leistungen entspricht. Ist der Gesamtpreis überhöht, so
wird der anteilig zu zahlende Betrag auf der Grundlage des Marktwerts der
erbrachten Leistungen berechnet.
 Ausnahmen vom Rücktrittsrecht (§18 FAGG):
Der Verbraucher hat kein Rücktrittsrecht bei Fernabsatz- oder außerhalb von 
Geschäftsräumen geschlossenen Verträgen über
1. Dienstleistungen, wenn der Unternehmer – auf Grundlage eines ausdrücklichen
Verlangens des Verbrauchers nach § 10 sowie einer Bestätigung des Verbrauchers
über dessen Kenntnis vom Verlust des Rücktrittsrechts bei vollständiger 
Vertragserfüllung – noch vor Ablauf der Rücktrittsfrist nach § 11 mit der Ausführung
der Dienstleistung begonnen hatte und die Dienstleistung sodann vollständig
erbracht wurde, Waren, die nach Kundenspezifikationen angefertigt werden oder eindeutig
auf die persönlichen Bedürfnisse zugeschnitten sind.

Muster-Widerrufsformular
Wenn Sie den Vertrag widerrufen wollen, dann füllen
Sie bitte dieses Formular aus und senden Sie es zurück:

An 
Lavima – eine Marke von s’Kulinarium Catering und HandelsgmbH
Boschstraße45, 4600 Wels / AUSTRIA
Telefon: 0676 840 655 221
E-Mail: office@lavima.at

– Hiermit widerrufe(n) ich/wir (*)… den von mir/uns ….(*) abgeschlossenen Vertrag über
den Kauf der folgenden Waren …(*) oder /die Erbringung der folgenden Dienstleistung(en)
(*):
…
– Bestellt am (…*)/erhalten am (*):
…
– Name des/der Verbraucher(s):
…
– Anschrift des/der Verbraucher(s):
…
– Unterschrift des/der Verbraucher(s):
..
– Datum:
(*)…

Unzutreffendes streichen.

 

8. Sachmängelgewährleistung und Garantie


8.1. Die Gewährleistung bestimmt sich nach gesetzlichen Vorschriften.

8.2. Eine Garantie besteht bei den vom Verkäufer gelieferten Waren nur, wenn diese ausdrücklich abgegeben wurde. Kunden werden über die Garantiebedingungen vor der Einleitung des Bestellvorgangs informiert.

9. Haftung

9.1. Für eine Haftung des Verkäufers auf Schadensersatz gelten unbeschadet der sonstigen gesetzlichen Anspruchsvoraussetzungen folgende Haftungsausschlüsse und -begrenzungen.

9.2. Der Verkäufer haftet unbeschränkt, soweit die Schadensursache auf Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit beruht.

9.3. Ferner haftet der Verkäufer für die leicht fahrlässige Verletzung von wesentlichen Pflichten, deren Verletzung die Erreichung des Vertragszwecks gefährdet, oder für die Verletzung von Pflichten, deren Erfüllung die ordnungsgemäße Durchführung des Vertrages überhaupt erst ermöglicht und auf deren Einhaltung der Kunde regelmäßig vertraut. In diesem Fall haftet der Verkäufer jedoch nur für den vorhersehbaren, vertragstypischen Schaden. Der Verkäufer haftet nicht für die leicht fahrlässige Verletzung anderer als der in den vorstehenden Sätzen genannten Pflichten.

9.4. Die vorstehenden Haftungsbeschränkungen gelten nicht bei Verletzung von Leben, Körper und Gesundheit, für einen Mangel nach Übernahme einer Garantie für die Beschaffenheit des Produktes und bei arglistig verschwiegenen Mängeln. Die Haftung nach dem Produkthaftungsgesetz bleibt unberührt.

9.5. Soweit die Haftung des Verkäufers ausgeschlossen oder beschränkt ist, gilt dies auch für die persönliche Haftung von Arbeitnehmern, Vertretern und Erfüllungsgehilfen.

10. Bestellung von personalisierten Produkten unter Verwendung von Schriftzeichen

Bei der Bestellung von personalisierten Produkten unter Verwendung von
Schriftzeichen (z.B.: Namen, Schriftzüge etc.) wird vom Verkäufer darauf
hingewiesen, dass die Ware wie vom Kunden bestellt gefertigt und geliefert wird.
Deshalb ist es notwendig, dass von Seiten des Kunden beim Ausfüllen der
Schriftfelder im Zuge des Bestellvorganges besonders auf die Vermeidung von Tipp- und
Schreibfehlern geachtet wird.

11. Transportschäden
11.1. Sollte etwas gebrochen ankommen, bitte fotografiere die Verpackung und das Produkt und reklamiere innerhalb von 3 Tagen nach Erhalt der Sendung per Mail an office@lavima.at BITTE BEACHTE, dass wir nach dieser Frist, keine Reklamationen mehr entgegennehmen können.

11.2. Sollte der Kunde Transportschäden an der gelieferten Ware/Verpackung bereits bei Lieferung erkennen, so wird der Kunde gebeten, sich diese bei der Annahme der Ware von dem Mitarbeiter des Transportunternehmens schriftlich bestätigen zu lassen und den Verkäufer hierüber zu informieren. Sollte der Kunde von der Beschädigung Fotografien anfertigen, wird ersucht, diese Bilder an den Verkäufer zu
übersenden. E-Mail: office@lavima.at

12.Speicherung des Vertragstextes

12.1. Der Kunde kann den Vertragstext vor der Abgabe der Bestellung an den Verkäufer ausdrucken, indem er im letzten Schritt der Bestellung die Druckfunktion seines Browsers nutzt.

12.2. Der Verkäufer sendet dem Kunden außerdem eine Bestellbestätigung mit allen Bestelldaten an die von Ihm angegebene E-Mail-Adresse zu. Mit der Bestellbestätigung, spätestens jedoch bei der Lieferung der Ware, erhält der Kunde ferner eine Kopie der AGB nebst Widerrufsbelehrung und den Hinweisen zu Versandkosten sowie Liefer- und Zahlungsbedingungen. Sofern Sie sich in unserem Shop registriert haben sollten, können Sie in Ihrem Profilbereich Ihre aufgegebenen Bestellungen einsehen. Darüber hinaus speichern wir den Vertragstext, machen ihn jedoch im Internet nicht zugänglich.

13. Schlussbestimmungen

13.1. Auf die Rechtsbeziehungen, die sich aus der Inanspruchnahme der vom Verkäufer angebotenen Leistungen ergeben, ist österreichisches Recht anwendbar. Als Gerichtsstand wird – soweit diesem nicht zwingende gesetzliche Vorschriften, wie insbesondere §14 KSchG, entgegenstehen – das sachlich zuständige Gericht in Wels, Österreich vereinbart.

13.2. Vertragssprache ist deutsch.

13.3. Plattform der Europäischen Kommission zur Online-Streitbeilegung (OS) für Verbraucher: http://ec.europa.eu/consumers/odr/. Wir sind nicht bereit und nicht verpflichtet an einem Streitbeilegungsverfahren vor einer Verbraucherschlichtungsstelle teilzunehmen.